Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Schweizer

Paraplegiker-Vereinigung

Kantonsstrasse 40

6207 Nottwil

Telefon: 041 939 54 00

Fax: 041 939 54 09

spv(a)spv.ch

 

Postkonto

IBAN CH06 0900 0000 6001 2400 3

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Hug und Schär triumphieren im Regen

(05.03.2019)

Beim Tokyo Marathon triumphieren Marcel Hug und Manuela Schär. Manuela Schär ist damit der Sieg an den Abbott World Marathon Majors nicht mehr zu nehmen – Hug holt in der Gesamtwertung auf Daniel Romanchuk auf.

 

Marcel Hug sorgt bei den Herren für Hochspannung in den restlichen drei Marathons der Majors. Er ersprintet sich in Tokio acht Extrapunkte beim 1.3 Kilometer Bonus-Punkt-Segment. Zusammen mit den 25 Punkten für seinen Sieg liegt er nun nur noch zwei Punkte hinter dem amerikanischen Jungstar Daniel Romanchuk. Eine Genugtuung für Hug, der bislang immer mit dem ungeliebten zweiten Platz vorlieb nehmen musste. Mit Boston, London und Berlin stehen noch drei Rennen an. Die Zeichen stehen auf Angriff zumal der Virgin Money London Marathon gleichzeitig vom IPC als WM-Marathon sanktioniert wurde.

 

«Back-to-back» Erfolg für Schär

Bei den Damen gibt es momentan nur einen Namen, den man sich im Marathonbusiness merken muss, Manuela Schär. Die Krienserin vom Rollstuhlclub Zentralschweiz, dominiert die Szene und konnte alle vier bisherigen Rennen der Majors gewinnen. Sie könnte die restlichen drei Rennen also getrost auch vom Sofa aus geniessen und würde die Serie dennoch zum zweiten Mal in Folge, «back-to-back», wie die Amerikaner sagen, gewinnen. Doch erstens entspräche dies nicht ihrem Naturell und zweitens steht in London ja neben dem Siegeskuss von Prinz Harry auch noch der WM-Titel auf dem Programm.