Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Schweizer

Paraplegiker-Vereinigung

Kantonsstrasse 40

6207 Nottwil

Telefon: 041 939 54 00

Fax: 041 939 54 09

spv(a)spv.ch

 

Postkonto

IBAN CH06 0900 0000 6001 2400 3

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Badminton: Gold und Silber für das Schweizer Team

(05.11.2018)

Vom 30. Oktober bis 04. November kämpfte die fünfköpfige Schweizer Delegation an der Para-Badminton Europameisterschaft im französischen Rodez um Medaillen. Karin Suter-Erath und Cynthia Mathez haben dieses Ziel erreicht. Christian Hamböck, Cynthia Mathez und Luca Olgiati schieden erst im Viertelfinal in der Kategorie Einzel aus. Sonja Häsler scheiterte bereits in der Gruppenphase, nachdem sie am vorhergehenden Tag krankheitsbedingt im Bett lag.

 

Karin Suter-Erath holt Silber im Einzel
Im Einzel startete Karin fulminant ins Turnier. Im ersten Spiel gegen die Finnin Mirka Seuina Rautakoski wurde sie kaum gefordert und gewann klar innert 17 Minuten. Auch die Deutsche Elke Rongen konnte Karin nicht herausfordern. Mit 21:6 und 21:9 machte Karin kurzen Prozess. Im Viertelfinal traf sie auf die finnische Gegnerin Heidi Manninen. Auch dort war offensichtlich, dass Karin in Form war. Nach 20 Minuten stand sie bereits im Halbfinal, wo sie auf die Belgierin Man-Kei To traf. Im Final wartete Valeska Knoblauch aus Deutschland. Das Finalspiel war bis zum Schluss äusserst spannend. Karin startete gut und gewann den ersten Satz. Doch je länger das Spiel dauerte, umso besser fand Valeska ins Spiel, sodass Karin den zweiten Satz abgeben musste. Am Schluss des dritten Satzes sah es nach einem klaren Sieg für Valeska aus. Karin machte aber keine Fehler mehr und konnte durch präzise Schläge auf 20:20 aufholen. Es war ein enges Spiel mit vielen Schlägen auf die Linie. Am Schluss musste sich Karin unglücklich mit einer knappen Niederlage von 28:26 geschlagen geben.

 

Gold für Karin Suter-Erath und Cynthia Mathez im Doppel

Im Doppel kann Karin zusammen mit Cynthia Mathez bis ins Finale vorrücken. Im Halbfinal traf das Schweizer Damen-Doppel direkt auf die deutschen Gegnerinnen Valeska Knoblauch und Elke Rongen, welche sie zweimal mit 21:16 bezwingen konnten. Im Final warteten die Türkin Emine Seckin und die Belgierin Man-Kei To, gegen die sie im Gruppenspiel in zwei Sätzen verloren hatten. Durch ein ausgeklügeltes Spiel und mit eisernem Willem gewannen die beiden Schweizerinnen das entscheidende Spiel in zwei Sätzen und holten Gold für das Damendoppel mit 21:16 und 21:14.

 

Wie es den anderen Delegationsmitgliedern ergangen ist, erfahren Sie in der beigelegten Medienmitteilung von Swiss Paralympic.

 

Alle Resultate finden Sie hier: Resultate Badminton EM 2018


Dateien:

Medienmitteilung - Gold und Silber für das Schweizer Para-Badminton Team an der Europameisterschaft in Rodez.pdf