Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Powerchair Hockey

«Die schönste Spielweise»

Das Schweizer Powerchair Hockey-Team spielte vom 26. bis 30. September 2018 an der Weltmeisterschaft in Lignano-Sabbiadoro (I). Es gab einige unerwartete Wendungen an dieser Endrunde.

 

Das Schweizer Team hat sich innerhalb des letzten Jahres mit monatlichen, intensiven Trainingszusammenzügen in Nottwil vorbereitet. Diese Massnahmen waren notwendig angesichts des Ziels, welches für diese Weltmeisterschaft festgelegt worden ist: Nach sechsten Plätzen an den letzten zwei Europameisterschaften und der Weltmeisterschaft vor vier Jahren wollte man sich von diesem Rang lösen und bis ins Halbfinale vorstossen.

 

Gruppengegner überraschten

Das Eröffnungsspiel der Schweiz gegen Italien erwies sich rückblickend als hochgradig entscheidend für den weiteren Verlauf der Schweizer. Das Team verlor mit 5:9 etwas zu deutlich gegen einen Gegner, der in der Vergangenheit immer wieder überraschte. Ein starker Tabak, den es zuerst zu verdauen galt. Glücklicherweise gelang dies dem Team, welches vom Nationalcoach Raphaël Mathis geleitet wurde, hervorragend. Gleich am folgenden Tag besiegte der Underdog Schweiz den als unschlagbar gehandelten Gegner aus den Niederlande. Eine wahre Überraschung – niemand hätte auch in den kühnsten Träumen das Ende der langjährigen orangen Dominanz erwartet.

 

Auch das Gruppenspiel gegen den kanadischen Newcomer ging zugunsten der Schweizer aus. Am Ende der Gruppenphase wurde es dann nochmals spannend, als neben der Schweiz auch Italien und die Niederlande jeweils zwei Spiele gewonnen aber auch je eines verloren hatte. Das schlechtere Torverhältnis wurde der Schweiz schliesslich zum Verhängnis. So belegten sie den dritten Gruppenrang und der Traum des Einzugs ins Halbfinal war geplatzt.

 

Lösen vom Platz sechs

Im abschliessenden Spiel um Platz fünf und sechs gelang den Schweizern nochmals eine starke Leistung. Belgien hatte mit der in der Szene häufig zitierten «allerschönsten Spielweise» des Schweizer Teams Mühe. Mit diesem 6:2-Sieg schloss die Schweiz das Endrundenturnier ab und darf trotz des Verfehlen des Ziels erhobenen Hauptes und mit einem gesunden Optimismus für die Zukunft nach Hause gehen.

 

Resultate Powerchair Hockey WM 2018

 

Martin Wenger

Sportartmanager Powerchair Hockey

 

Ausgabe: 10/2018