Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Leichtathletik

Jagd nach den verlorenen Weltrekorden

Einmal mehr treffen sich die weltbesten Leichtathleten mit Handicap in Nottwil. 300 Sportler kämpfen während des World Para Athletics Grand Prix vom 25.-27. Mai um Podestplätze. Mehr als die Hälfte davon startet in der Woche darauf auch am Daniela Jutzeler Memorial und an den Schweizer Meisterschaften. Und ein Athlet will auf der schnellen Bahn den im letzten Jahr verlorenen Weltrekord zurückholen.

 

Die Schweiz hat wie immer ein paar Trümpfe in der Hand. An den ParAthletics 2017 fuhren die Schweizer insgesamt 14 Mal aufs Podest. Die herausragende Figur war Manuela Schär mit 6 Podestplätzen. Im letzten Jahr musste sie sich vor allem gegen die Chinesinnen behaupten, dieses Jahr wird sie sich insbesondere mit der Amerikanerin Tatyana McFadden messen. Attraktive Rennen sind also garantiert.

 

Marcel Hug freute sich letztes Jahr über einen Sieg und zwei dritte Plätze. Beat Bösch glänzte mit drei dritten Plätzen und Alexandra Helbling mit einem zweiten Platz. Die beiden bei PluSport lizenzierten Alain Bader und Francisco Taboada ergänzten das gute Gesamtresultat.

 

Kampfansage
Mit grosser Spannung werden dieses Jahr die Rollstuhlrennen über 1500 und 5000 Meter der Männer erwartet. Marcel Hug musste letztes Jahr in Arbon seinen Weltrekord über 5000 Meter an den Thailänder Rawat Tana und in Nottwil den über 1500 Meter an den Kanadier Brent Lakatos abgeben. Der Topathlet meinte damals: «Ich werde diese neuen Bestzeiten auf jeden Fall attackieren. Dazu gibt es 2018 gute Chancen in den Vereinigten Arabischen Emiraten oder in Nottwil, wo es schnelle Bahnen gibt». Wir dürfen also gespannt sein. Seine Widersacher sind allerdings auch am Start, sowie der Tunesier Yassine Gharbi und der Amerikaner Daniel Romanchuk.

 

Die Anlässe in Nottwil fallen in die Qualifikationszeit für die EM 2018, die vom 20. bis 26. August 2018 in Berlin stattfindet. Alle Athleten werden versuchen, hier gute Zeiten zu fahren, denn die Bahn in Nottwil gilt als eine der schnellsten der Welt. Beispielsweise konnten hier letztes Jahr insgesamt elf Weltrekorde und ein Europarekord gefeiert werden.

 

Das Programm
25.-27. Mai: Nottwil 2018 World Para Athletics Grand Prix
31. Mai: Daniela Jutzeler Memorial
2.+3. Juni: 45. Schweizer Meisterschaften

 

Es werden neben den Rollstuhl-Rennen auch Wettkämpfe für Seh- oder Lernbehinderte und Athleten mit Amputationen oder Kleinwuchs angeboten. Es wird Bahnrennen, Wurfdisziplinen und Sprungwettkämpfe zu sehen geben.

 

Während der Wochenenden gibt es ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Unterhaltung auch für Kinder. Eine kleine Festwirtschaft sorgt für das leibliche Wohl der Zuschauer.


www.rollstuhlsportevents.ch (Events 2018)

Im Programmheft blättern

 

 

Ausgabe: 5/2018


Dateien:


PARATHLETICS_2018_festfuhrer_web.pdf


Bon Gratisbratwurst zur Einlösung an den ParAthletics