Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Schweizer

Paraplegiker-Vereinigung

Rollstuhlsport Schweiz

Kantonsstrasse 40

6207 Nottwil

Telefon 041 939 54 11

Fax 041 939 54 09

rss(a)spv.ch

 

Postkonto

IBAN CH06 0900 0000 6001 2400 3

 
 
 

Klassifikation/Bootsklassen

 
 

Rudern ist in vier Bootsklassen unterteilt, in denen Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen gemeinsam rudern. Die Startberechtigung in einer Bootsklasse hängt von dem Grad der Behinderung ab, die der Sportler in seinen Beinen (Legs L), dem Oberkörper (Trunk T) und den Armen (Arms A) aufweist.

 

Die Klassifikation wird in der Regel vor dem ersten Wettkampf durchgeführt und beinhaltet einen technischen und medizinischen Teil. Nicht alle Sportler müssen bei jeder Regatta neu klassifiziert werden. Ist die vorhandene Einschränkung erkennbar unveränderlich, wie z.B. bei einer Amputation, wird ein permanenter Klassifikationsstatus vergeben. In den übrigen Fällen muss der Klassifikationsprozess erneut durchlaufen werden.

 

Seit 2007 dürfen geistig Behinderte an internationalen Regatten und damit auch an den Paralympics nicht mehr teilnehmen, weil es in anderen Sportarten zu Unregelmässigkeiten in der Klassifizierung gekommen ist. Nach neuesten Informationen soll dieser Entscheid überdacht werden und bis Ende 2009 ein Entscheid gefällt werden, ob die geistig Behinderten wieder an den Paralympics zugelassen werden. Aufgrund dieser neuesten Entwicklung hat der Int. Ruderverband FISA beschlossen, bereits ab 2009 eine neue Bootsklasse LTA-ID 4+ Mixed einzuführen.

 

 

Im Adaptive Rowing sind folgende Bootsklassen/Klassifizierungen zugelassen:

 

PR3 (leg, trunk, arms)
Beschreibung: Minimale Behinderung, wobei Arme, Beine und der Rumpf bewegt werden können und die Beine vortriebswirksam eingesetzt werden können. In dieser Klasse rudern z.B. auch Sehbehinderte (lt. IBSA B1, B2 oder B3).
Bootsklasse: 4+ Mixed, je zwei Männer und Frauen; das Geschlecht der Steuerperson ist nicht reglementiert.

Wie vorgängig schon erwähnt, wird als neue Kategorie ab 2009 der 4+ Mixed für geistig Behinderte (ID = intellectual disability) eingeführt. Ein Entscheid betr. Paralympics soll bis Ende 2009 gefällt werden.

 

PR2 (trunk and arms)
Beschreibung: Beweglichkeit von Armen und Rumpf mit der Möglichkeit, den Rumpf vortriebswirksam einsetzen zu können; unfähig mit dem Rollsitz das Boot anzutreiben, d.h. es besteht eine signifikante Schwäche in den unteren Extremitäten.
Bootsklasse: 25 Mixed je ein Mann und Frau

 

PR1 (arms and shoulders only)
Beschreibung: minimale oder keine Rumpffunktion
Bootsklasse: 15 Mann und Frau in getrennten Kategorien