Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Schweizer

Paraplegiker-Vereinigung

Rollstuhlsport Schweiz

Kantonsstrasse 40

6207 Nottwil

Telefon 041 939 54 11

Fax 041 939 54 09

rss(a)spv.ch

 

Postkonto

IBAN CH06 0900 0000 6001 2400 3

 
 
 

Bob

 
 

Die Geschichte des Para-Bob

 

In der Wintersaison 2002/2003 waren die vom Utah National Ability Center unterstützten Athleten Aaron Lanningham (querschnittsgelähmt - USA) und Gary Kuhl (unterhalb des Knies beinamputiert – USA) die ersten zwei Piloten, die einen Bob erfolgreich auf der Bahn in Park City, Utah, vom obersten Bahnstart nach unten steuerten. Aaron startete in seinem Bob sitzend und Gary schob ihn an und stieg dann auf die übliche Weise ein. Anschliessend erhielt Gary Kuhl seine IBSF-Pilotenlizenz und bestritt das Amerikacup-Rennen in Park City in der Saison 2006/2007 gegen Athleten ohne Behinderungen. Sowohl Aaron als auch Gary nahmen an denselben Nordamerika-Cup-Rennen der folgenden Saison sowie am Nordamerika-Cup-Rennen in Calgary in der Saison 2007/2008 teil. Damit wurde eine Reihe von Aktivitäten eingeleitet, die uns zum heutigen Stand führten. Seither haben Athleten mit einer Vielzahl von Behinderungen Hunderte von Läufen auf fünf verschiedenen Bahnen absolviert.

 

Im Mai 2014 wurde die IBSF offiziell vom IPC als Internationaler Verband für Para-Bob und Para-Skeleton mit allen entsprechenden Rechten und Privilegien anerkannt. Diese Würdigung bedeutet, dass Para-Bob und Para-Skeleton als Kandidaten-Disziplinen für die Aufnahme in das Programm der Paralympischen Winterspiele 2022 in Peking anerkannt sind. Die ersten offiziellen Para-Weltcup-Rennen fanden während der Saison 2014/2015 in Park City, Igls und St. Moritz statt. Währen der Saison 2015/2016 wurden erneut Para-Weltcups in Park City, Calgary, Igls und St. Moritz ausgerichtet. Im März 2016 fand die erste Para-Bob- und Para-Skeleton WM in Park City, USA statt. 19 Athleten aus 9 Nationen haben an diesem bedeutenden Wettbewerb teilgenommen. Der Gesamterfolg der Para-WM war ein wichtiger Meilenstein für die IBSF. (Quelle: http://www.ibsf.org/de/unser-sport/para-sport)

 

Das IPC nahm im September 2016 Para-Bob für die Paralympischen Winterspiele in Peking 2022 provisorisch auf. Das Governing Board des Internationalen Paralympischen Komitees (IPC) hat in Rio de Janeiro provisorisch die Einschliessung des BobSliding für Peking 2022 bekanntgegeben. Es sind allerdings noch ein paar Hürden zu nehmen. Beispielsweise müssen 6 World Cup Rennen und  eine Weltmeisterschaft ausgetragen werden sowie mindestens 12 Nationen teilnehmen.

 
 

Im nachfolgenden Dokument sind die Schritte zum Bob-Pilot beschrieben.

Merkblatt