Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Schweizer

Paraplegiker-Vereinigung

Kantonsstrasse 40

6207 Nottwil

Telefon: 041 939 54 00

Fax: 041 939 54 09

spv(a)spv.ch

 

Postkonto

IBAN CH06 0900 0000 6001 2400 3

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Grégory Chambaz wird neuer Nationaltrainer Ski Alpin

(15.05.2018)

Die Schweizer Paraplegiker-Vereinigung und PluSport, Behindertensport Schweiz, haben für die Kader der körper- und sehbehinderten alpinen Skisportler Grégory Chambaz als Headcoach engagiert. Der Walliser bereitet das Swiss Paralympic Ski Team zukünftig professionell auf die Teilnahme an internationalen Rennen vor.

 

Die Kader der körper- und sehbehinderten alpinen Skisportler trainieren seit 2011 gemeinsam im Swiss Paralympic Ski Team. Und das erfolgreich. Sie haben an den vergangenen drei Paralympischen Spielen in Vancouver, Sotschi und PyeongChang insgesamt sieben Medaillen gewonnen. Grégory Chambaz wird per sofort als neuer Headcoach Ski Alpin das bestehende Team nach den Erfolgen in Südkorea weiterentwickeln und zusätzliche Athleten an die Weltspitze heranführen. Er ersetzt Ralf Jegler, der seinen Rücktritt schon vor den paralympischen Spielen bekannt gegeben hat.

 

International erfahren
Die Förderung junger Talente ist keine neue Aufgabe für Grégory Chambaz aus Icogne, hat er doch in den vergangenen vier Jahren das erfolgreiche Walliser U16 Team trainiert. Mit dem Behindertenskisport ist er bereits in früheren Tätigkeiten in Berührung gekommen. 2011 und 2012 hat er als Assistenztrainer des HPC Cardrona Teams in Neuseeland den Monoskibobfahrer Corey Peters begleitet, der vor vier Jahren hinter dem Schweizer Christoph Kunz paralympisches Silber gewann. Der Walliser blickt motiviert auf die neue Aufgabe: «Ich freue mich, ehrgeizige Sportlerpersönlichkeiten mit unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen auf ihrem Weg an die Spitze zu begleiten.»

 

Das Swiss Paralympic Ski Team erhält mit Grégory Chambaz eine Trainerpersönlichkeit, die sportlich und menschlich hervorragende Qualitäten mitbringt und international gut vernetzt ist. Ruedi Spitzli, Bereichsleiter von Rollstuhlsport Schweiz, hat hohe Ziele: «Das Swiss Paralympic Ski Team muss weiter professionalisiert werden, da die Leistungsdichte international zugenommen hat. Wir müssen gerade junge Sportlerinnen und Sportler motivieren, voll auf die Karte Ski zu setzen. Für diese Aufgabe bringt Grégory Chambaz das richtige Profil mit.»

 

Das Team
Das Swiss Paralympic Ski Team besteht aus ‚standing’-Athleten von PluSport Behindertensport Schweiz und ‚sitting’-Athleten von Rollstuhlsport Schweiz, einem Bereich der Schweizer Paraplegiker Vereinigung. Die ersten üben den Skisport stehend aus; die zweiten sitzend in einem Monoskibob. Sie starten in denselben Rennen, allerdings in unterschiedlichen Kategorien, abgestimmt auf ihre körperlichen Potenziale.