Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Schweizer

Paraplegiker-Vereinigung

Kantonsstrasse 40

6207 Nottwil

Telefon: 041 939 54 00

Fax: 041 939 54 09

spv(a)spv.ch

 

Postkonto

IBAN CH06 0900 0000 6001 2400 3

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Leichtathletik WM London: Silbermedaille für Manuela Schär

(20.07.2017)

Zweite Medaille für die Schweiz an der Para-Leichtathletik-WM in London: Nach Gold durch
Marcel Hug über 1500m gewinnt Manuela Schär (Kriens) hinter Tatyana McFadden (USA)
Silber über 800 m.

 

Nach den Enttäuschungen an den Paralympics in Rio (fünf Diplome – keine Medaille) und den bisher zwei ehrenvollen Klassierungen im Olympia-Stadion von London (1500m/400m) kamen bei Manuela Schär Zweifel an ihrem Leistungsvermögen auf. „Déjà vue“, sagte sie nach dem 1500 m-Bewerb (7.). „Mir ist ein riesiger Stein vom Herzen
gefallen. Über 800 m habe ich die Taktik gewechselt, mich nicht auf Tatyana McFadden konzentriert, sondern die andern Medaillenanwärterinnen. Dies war die richtige Entscheidung. Ich freue mich riesig, dass es endlich geklappt hat.“ McFadden feierte den vierten Titel im vierten Rennen.


Manuela Schär wies vor dem Final die zweitbeste Saisonbestleistung und die zweitbeste persönliche Bestzeit auf. Darauf basierte die Neuausrichtung. „Ich bin zuvor oft nicht dazu gekommen, zu zeigen, was ich drauf habe, weil ich mich vor allem durch die Taktik der Amerikanerinnen überraschen und in die Defensive drängen liess. Diesmal richtete ich den Fokus auf einzelne Fahrerinnen und konnte sogar noch etwas ausrollen lassen.“ Manuela Schär war über diese Distanz 2014 Europa- und 2013 Vizeweltmeisterin.

 

Alexandra Helbling (Nottwil) überraschte erneut durch ihre Leistungskonstanz. Welche Steigerung sie derzeit erlebt, zeigt ein kurzer Blick zurück: 2014 wurde sie EM-Dritte in 2:04,71, nun Siebte mit 1:54,38. Sie startet noch über 100 m, Manuela Schär auf der Langdistanz (5000m).


Auch die Erfolgsserie von Marcel Hug (Nottwil) geht ungebremst weiter. Der zweifache Paralympics-Sieger qualifizierte sich über 400 m, in seiner nominell schwächsten Disziplin, als Sieger des Halbfinals mit Saisonbestleistung (46,98) für den Final. Im Vorfeld liess „Silver Bullet“ noch offen, ob er die Stadionrunde auslassen soll, nun gehört er zum erweiterten Favoritenkreis.


Resultate
London (GBR). Weltmeisterschaften Para-Leichtathletik. Männer. 400 m (T54). Halbfinal: 1. Marcel Hug (SUI) 46,98. 2. Kenny van Weeghel (NED) 47,68. 3. Pekka Thati (FIN) 48,26. – Hug für Final qualifiziert.
Frauen. 800 m (T54). Final: 1. Tatyana McFadden (USA) 1:47,82. 2. Manuela Schär (SUI) 1:49,47. 3. Amanda McGrory (USA) 1:49,64. – Ferner: 7. Alexandra Helbling (SUI) 1:54,38.

 

Die Bilder der Wettkämpfe, finden Sie fortlaufend hier: Bildgalerie Leichtathletik WM 2017

Hier geht es zum Wettkampfzeitplan und zu den Live Resultaten.