Startseite Alt+0Navigation Alt+1Inhalt Alt+2Kontakt Alt+3Sitemap Alt+4Suche Alt+5

Schweizer

Paraplegiker-Vereinigung

Kantonsstrasse 40

6207 Nottwil

Telefon: 041 939 54 00

Fax: 041 939 54 09

spv(a)spv.ch

 

Postkonto

IBAN CH06 0900 0000 6001 2400 3

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Heinz Frei stellt einen ersten Stundenrekord auf

(17.03.2017)

Ein zahlreiches Publikum hat sich gestern Abend im Tissot Velodrome in Grenchen eingefunden, um Heinz Frei zu sehen. Frei ist es mit einem speziell für diesen Anlass angefertigten Handbike (mit Starrlauf) gelungen, den ersten Stundenrekord auf der Bahn aufzustellen.

 

Fotos: Swiss Cycling

Medienmitteilung von Swiss Cycling:

 

Heinz Frei hat sein ehrgeiziges Ziel erreicht und im Tissot Velodrome von Grenchen mit seinem Bahn-Handbike einen Stundenrekord aufgestellt. Angefeuert von einem begeisterten Publikum erreichte der Solothurner Sportler anlässlich dieser Weltpremiere eine Distanz von 40,821 km in einer Stunde.

 

Mit 59 Jahren hat einer der grossartigsten Sportler aller Zeiten ein neues Kapitel in seiner eigenen Sportgeschichte geschrieben. Heinz Frei, 15-facher Goldmedaillengewinner an den Paralympics, 14-facher Weltmeister und mehrfacher Gewinner der prestigeträchtigsten Marathons der Welt, hat sich einer neuen Herausforderung im Wettkampf gegen die Zeit gestellt. Für diese Gelegenheit hat Kilian Oertli, Mechaniker bei Swiss Cycling, eigens für Frei an einem Handbike-Prototypen mit starrer Nabe getüftelt.

 

Auf der Rennbahn des Tissot Velodrome in Grenchen hat Heinz Frei anschliessend bewiesen, dass er die Feinheiten der Bahn bis ins letzte Detail beherrscht. Der 59-jährige Sportler zeigte, was in ihm steckt und legte die Runden mit der Regelmässigkeit eines Taktmessers zurück. Nichts schien ihn aus der Bahn werfen zu können. Die Anspannung im Velodrome stieg, je näher die Stunde der Wahrheit rückte. Und schliesslich gab das Zeitmessgerät das erwartete Resultat nach einer Stunde preis: 40,821 Kilometern. Heinz Frei hat damit eine neue Bestzeit in der Disziplin Bahn-Handbike aufgestellt.

 

«Ich bin sehr froh dass ich die 40 km Marke übertroffen habe, das war auch das Ziel, das ich mir gesetzt hatte. Die Stimmung im Velodrome war super. Ich habe diese Emotion gefühlt und das hat mir sehr geholfen.», freute sich Heinz Frei. «Nach allem, was er in seiner sportlichen Laufbahn erreicht hat, vermochte er uns einmal mehr zu überraschen, indem er für einen neuen Exploit sorgte», schwärmt Thomas Peter, Sportchef bei Swiss Cycling.

 

Dieses Projekte zeigt die gute zusammenarbeit zwischen behinderten und nicht behinderten Radsport», betont Thomas Peter. Der Weltradsportverband (UCI) hat die Bestleistung bislang nicht anerkannt. Dennoch hat Heinz Frei eine Referenzzeit aufgestellt, die in Zukunft ganz bestimmt herausgefordert wird.

 

Heinz, das ganze Team von Rollstuhlsport Schweiz gratuliert dir zu dieser ausserordentlichen Leistung!

 

Impressionen zum Event finden Sie hier.